Andreas H. Moderator
  • aus Peine
  • Mitglied seit 9. Juni 2020
  • Letzte Aktivität:
  • Dashboard

Beiträge von Andreas H.

    Lass das Wasser einfach drin. Sofern der Beton ausgehärtet ist, kann da nichts mehr passieren. Zum Frühjahr kannst du dann immer noch entscheiden, ob du vieleicht das Regenwasser abpumpen willst oder auffüllen.

    Man muss nur nicht vor dem Winter das Becken komplett gefüllt haben.

    Aus meiner Sicht sind keine weiteren Mittelchen nötig, eher durch die Chemie kontraproduktiv.


    Andreas

    Hallo Dine


    nach meiner Erfahrung hält Mörtel nicht auf dem Topcoat, da sich die einzelnen ( alt und junge) Mörtelschichten nicht verzahnen können.

    Vieleicht wäre es sinnvoll, erst alle Schläuche und Leitungen einzubauen, zu vermörteln und wenn der Betonmörtel richtig durchgetrocknet ist, den Tiefengrund und die Beschichtung aufzubringen. Beton trocknet auch im Winter. Wenn dieser nicht beschichtet ist, passiert da im Winter auch nichts.


    Ich kann mir nicht vorstellen, das Wasser hinter der Betonschicht gefriert und etwas beschädigt, da es vor der Betonschicht zuerst friert und dann ein Gegendruck vorhanden ist.



    Andreas

    Hallo Dine

    Wenn ihr die zweite Schicht aufbringt, ist es vieleicht sinnvoll, kurz vor dem Vermörteln die erste Schicht mit einer Betonschlämme einzustreichen. Das sorgt für eine gute Verbindung der beiden Betonschichten.

    Wasser und Zement zusammenmischen und aufstreichen. Solange die Schlämme nicht getrocknet ist, kann dort die zweite Schicht aufgebracht werden. Am besten auch vorher die erste Schicht vornässen. Es sollte feucht, aber nicht nass sein.


    Andreas

    Moin


    Ich habe an den steilen Flächen, an denen das Vlies nicht anliegt, einfach eine "Andrückhilfe" genommen. Eine kleine Fläche vermörteln und dann ein Holz o.ä. dagegen drücken bis der Mörtel abgebunden hat. Diese kleinen Flächen können dann als eine Fläche zahnend vermörtelt werden und liegen auch am Rand an. Kalr gibt es immer Hohlräume, aber da sich der Gleiche wasserdruck vor wie auch hinter der Vemörtelung befindet, sehe ich kein Problem darin.

    Innerhalb der Teichfolie ist der Druck überall gleich. Dine Ist es das, was du meintest?


    Andreas

    Hallo jessy

    Ralf meinte, mit weiteren Arbeiten nach dem Mörtelschichtauftrag 28 Tage warten.

    Ich bin auch eher der (...ich warte 5 Tage und baue dann weiter)-Typ. Aus meiner Sicht ist die 28 Tage-Frist im Betonbau nötig, um eine gleichbleibende Messgröße für die Festigkeit von Betonproben zu haben. ES schadet aber nicht sich daran zu halten.


    Habe ich dich richtig verstanden? Du willst erst den vollen Füllstand genießen, dann Wasser ablassen und alles Winterfest machen?

    Hallo Fritze

    Zementschlämme besteht nur aus Zement und Wasser.

    Damit die Zementschlämme nach dem auftragen auf den Beton nicht wegtrocknet, habe ich zum Beispiel den Beton gewässert und mit Folie abgedeckt Dadurch zieht die Feuchtigkeit in den Beton. Die Zementschlämme bleibt dann länger feucht. (Ob der Aufwand nötig war, weiß ich nicht. Gab aber ein beruhigendes Gefühl)

    Nur soviel mit Zementschlämme einschmieren, wie man danach mit Beton abdecken kann. Lieber nachstreichen.

    Gibt es schon Bilder?


    Andreas

    Hallo Lagunenneuling

    Schön, das du uns gefunden hast. Es ist schwierig, den Materialbedarf zu ermitteln, wenn die Bauform noch nicht bekannt ist. das geht nur überschlägig.

    Ich geh mal von einem Becken aus, das recht eckig ist. Da ermittele ich die einzelnen Flächen. Seitenwände und Boden. Für die Folie wäre es schon gut, wenn das Loch fertig ist. Dann kann man besser messen.

    Als Beispiel: 64m² Wasserfläche bei 8mx8m rechteckiges Becken.

    4x 8mx2m Wandflächen

    + 8mx8m Bodenfläche

    ergibt 128m² Folie.

    Vlies und Gewebe jeweils 130m²+30%=169m².

    Betonstärke etwa 2cm +10% ergibt in Liter 2816. Bei Sackware Fertigbeton 40kg kommen 22Liter Fertigmaterial heraus. Wären 128Sack. Plus Silikat hier aus dem shop für mehr Festgkeit und Betonqualität.

    bei dem Material der Gartenlagune hatte ich etwa 30% Zuschlag mit eingerechnet. Das Gewebe überlappt mindestens 10%. In Kurven überlappt es mehr.

    Da die Lagune schräge Wände und dadurch weniger Bodenfläche hat, wird es natürlich weitaus günstiger. Wenn du Gewebe und Vlies über hast, kannst du es für Kunstfelsen und "Fake rocks" verwenden. Die Materialpreise findest du z.B.hier im shop.


    Ich habe den Betonl in einem normalen Mischer hergestellt, mit einer Karre zum Teich gefahren und mit einem Eimer den Beton auf das Gewebe gebracht. Der Zeiteinsatz ist schwierig zu sagen. Ich hatte wegen Corona keine Hilfe von Freunden. Eine Mischerladung dauert etwa 15-20min, das sind etwa 50 Liter Material. Bei mir mussten 2 Lagen Beton aufgebracht werden wegen meiner Bauform. ( Umbau von normalem Schwimmteich zu Gartenlaguneform "lagoon@home) kannst dir ja mal meine Bilder in der Galerie ansehen.

    Ich hoffe, ich konnte dir helfen und habe nicht nur unverstänlichen Kauderwelsch geschrieben.


    Die Bauart verzeit Fehler. das ist das Gute bei diesem System. Es ist auch für Anfänger sehr gut geeignet.


    Andreas

    Hallo Dirk

    kannst du deine Gedanken vieleicht mal zu Papier bringen und ein Foto davon hier einstellen?

    Zu deinen Mutantenwühlmäusen: Vieleicht besorgst du dir noch einen Extraposten stabiles Teichvlies. Holz wird mit der Zeit weich und ist dann kein Schutz mehr.

    Habe ich dich richtig berstanden?:

    - Du möchtest einen Spiel-/Planschbereich für die Kinder.

    - Eine Gegenstromanlage mit möglichst steilen Seitenwänden

    - Ein Massagebereich. ich nehme an, du meinst einen Whirlpoolbereich?

    - eine Bodenabsaugung


    Du kannst dir ja einmal meine Baufotos anschauen, vieleicht findest du dort noch Anregungen.


    Andreas

    meine Frauen sind der Meinung gewesen, das es einen besseren Kontrast zu den dunklen Felsen und der Randbebauung aus Wasserbausteinen gibt.

    Sie hatten garnicht so unrecht. Leider musste ich Feststellen. das Dichtschlämme nicht gleich Dichtschlämme ist. Trotz abgewogener Materialien war die Färbung unterschiedlichX(

    Böschung hell mit Stein dunkel

    Auf den tieferen Übergängen lasse ich Moos anwachsen. Weiter oben kommt dann im Herbst das Topcoat.


    Andreas

    Hallo Fritze


    Du darfst auf keinen Fall eine 2te Lage Vlies mit einbauen! Damit hättest du eine Trennschicht zwischen den Betonlagen.

    Die 2te Lage muss sich mit der ersten Lage verbinden können (Zementschlämme), um stabil zu werden. Der Aufbau sollte sein: Vlies->-Beton mit Armierungsgitter->-Zementschlämme->-Beton mit Armierungsgitter.

    Wenn du Aquasmarrt verwenden willst, kannst du dir das Einfärben vom Beton vorher ersparen. Ich habe versucht, Dichtschlämme einzufärben. Das Ergebniss sieht Schxxxx aus. Jeder Sackinhalt hatte eine andere Graufärbung, was mit Hellgrauer Oxydfarbe zu unterschiedlichen Endfarben fürte. Ich werde den oberen Rand im Herbst wohl mit Aquasmart Hellgrau färben.


    Andreas

    Hallo Fritze

    Ich bin kein Betonprofi, was das betrift. Ich habe lieber etwas mehr Schlämme aufgetragen, nach dem Motto "schaden kanns nicht".

    Aber bei deiner Arbeitsweise habe ich die Befürchtung, das die erste Schicht nach einem Tag nicht genügend abgebunden hat, um ausreichend tragfähig für den Betonbauer zu sein. Vieleicht kannst du mit Styroporplatten und Schaltafeln oder ähnliches arbeiten um die Flächenbelastung zu minimieren.

    Ich habe für das Auftragen der ersten Schicht( wegen Corona alles alleine gemacht) recht lange gebraucht. Vlies legen, Gewebe legen und dann Beton einarbeiten. Immer stückweise und dann mindestens einen Tag abgedeckt gegen zu schnelles Austrocknen schützen. Gezahnt habe ich mit den Fingern.

    Die zweite schicht ging bei mir wesentlich schneller, weil ich da ja nicht mehr mit dem Vlies arbeiten musste.

    Der Faktor Zeit sollte nicht zu klein sein, Viel Erfolg.


    Andreas

    Hallo Dine

    Erstmal ein herzliches Willkommen. Das Wasser läuft auch unter die Panzerung. Diese hält kleine Hohlräume aus, sobald der Beton ausrteichend abgebunden hat. Deswegen dem Beton lieber etwas mehr Zeit zum Abbinden geben.

    Du kannst auch gern ein eigenes Theme eröffne und Bilder mit einstellen.


    Andreas

    Hallo Cheakyboy

    In einem kleinen Bereich habe ich Aquasmart Beschichtung eingesetzt. ist mittlerweile 2 oder 3 Jahre her. Hält was es verspricht. Algen können sic dort zwar absetzen, aber nicht festsetzen.

    Da ich sparen wollte, habe ich jetzt eingefärbte Betonschlämme eingestzt. .... War eine Dumme Idee.


    Aber das mit der Lagune läuft. Als nächstes werden die Randbereiche dekorativ verbaut.


    Andreas

    Hier habe ich einen Felsen gebaut. Um Platz für Tiere zu haben, wurden Müllsäcke als Stütze benutzt. Darauf kam eine Schicht Kaninchendraht und eine Lage Folie.

    Dann die eigentliche 1.Schicht Armierungsgewebe und Mörtel. Nach dem Erstarren der Mörtelschicht kamen die Säcke, Kaninschendraht und Folie wieder heraus.

    Die Felsstruktur wurde nach und nach gemacht. Einen Bereich mit Mörtel beschichten (mit einer Kelle beschmeißen)grob verschmieren, ansteifen lassen und mit allem , was man so hat, Strukturen ausarbeiten

    Wichtig: Fels vornässen und Zementschlämme vorstreichen!

    Dann den Fels vornässen und mit in Wasser gelöstes Farbpulver auftragen/spritzen


    Fels 1

    Fels 2

    Fels 3