TopCoat und PU Harz

  • Mit dem TopCoat habe ich nun gestrichen. An einem Probestein habe ich jetzt das PU Harz ausprobiert. Es ist ja unheimlich schwer, den gleichen Farbton zu treffen, wie mit dem TopCoat (und das wird auch nicht besonders gleichmäßig, da benötigt man mehrere Durchgänge).

    Da ich eigentlich die Wasserlinie und den Rand mit dem PU- Harz streichen wollte, nun die Frage, mit welcher Farbe ich ansonsten den Rand vorstreichen könnte, damit ich das PU- Harz dann einfach farblos mit dem Sand darüberstreichen kann.

    Oder kann ich ansonsten mit dem TopCoat streichen und dann mit dem PU Harz einfach darüber. Oder macht das keinen Sinn?

    Im Internet habe ich nur gefunden, dass man mit einem 1 K Harz keine 2 K Farbe überstreichen sollte.

    Funktionieren tut es- jedenfalls an meinem Probestein. Glänzt aber wie sonst was, da muss wahrscheinlich mehr Sand rauf….


    Hat schon irgendjemand mit dem PU- Harz Erfahrungen gesammelt? Ralf schrieb irgendwo, es sei voll kompatibel zum TopCoat.

  • Da das Topcoat wasserbasierend ist, sehe ich kein Problem, dass unterschiedliche Lösungsmittel miteinander reagieren könnten. Das Topcoat sollte aber zunächst 48 Stunden ausreagiert und sich fest mit dem Untergund verbunden haben. Dann kann man die gewünschten Zonen mit dem transparenten PU Binder besanden. Durch die Besandung verliert sich der Glanz. Auch durch die Bewitterung wird es matter werden. Damit durch die Besandung kein scharfer Farbübergang entsteht, sollte man mit einem fließenden Farbübergang von wenig zu mehr Sand arbeiten. Aber vorher probieren!

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!