Bilder zu Dekor Feinsand Farbe granitanthrazit?

  • Hallo zusammen,

    ich bin neu hier im Forum und dies ist mein erster Beitrag.

    Da ich nur einen sehr kleinen Garten habe und sich dieser auch noch an einem Hang befindet, ich aber unbedingt Wasser im Garten haben möchte, bin ich gerade dabei einen Wasserspiel bzw. -fall zu verwirklichen. Die Erdarbeiten habe ich bereits soweit abgeschlossen, die Teichfolie ist bestellt. Nun bin ich gedanklich schon bei der Beschichtung. Dazu hätte ich folgende Fragen.


    1, Hat jemand bei sich schon den Dekor Feinsand Farbe granitanthrazit verwendet? Ich habe im Forum leider nichts gefunden, wo dies explizit erwähnt wird. Es wäre schon, wenn jemand evtl. ein Bild posten könnte. Da ich ansonsten im Garten eher Muschelkalk verwendet habe, passt der sandstrandfarbene nicht so gut. Ich überlege auch, ob ich beide Farben mische um einen passenden Farbton hinbekomme. Evtl. hat dies ja schon jemand gemacht und hat ein Bild?

    Oder macht es mehr Sinn, den Topcoat anders als den Sand einzufärben, um die Farbe zu varieren?


    2, Da ich bei der Panzerung der Folie ein paar steilere kleine Wände habe (Höhe ca 25 cm, Winkel um die 15 Grad) hatte ich überlegt, ob Glasfaserzusätze im Zementmörtel helfen könnten, diese zu modellieren. Hab da relativ gute Erfahrungen mit Hypertufa im Terrarium gemacht. Spricht da was dagegen oder macht das in dieser Größenordnung überhaupt keinen Sinn?


    Vielen Dank für Eure Antworten


    Gruß


    Matt



  • Hallo Matt

    Bezüglich der Färbung kann ich dir sagen, das die Hauptmenge der Farbe bzw. der Färbung durch den Untergrund oder das eingefärbte Topcoat kommt. Der Sand hat( bei mir zumindest) nur einen Färbeanteil von vieleicht 20% gebracht.

    Hast du Fotos von deinem Garten, wegen der Farbgebung?

    Du willst doch hoffentlich kein Hypertufa in den Teich einbringen? Dir geht es nur um die Verwendung von Faserbeton/-Mörtel?


    Andreas

  • Ich hatte die Werbung für die Gartenlagune gestoppt, da wir bereits mit unserem Naturpoolshop an die Belastungrenze gelangen. Deshalb wurden auch nur wenige Anlagen gebaut und meines Wissens alle in Sandfarben.

    Bei der Farbgebung kommt es auch auf den verwendeten Sand an. Unser Dekorsand ist so fein, dass er gut die Fläche abdeckt und die eigene Farbe stärker zu tragen kommt.

    Grundsätzlich ist es immer besser sich eine kleine Menge Topcoat und Sand zu bestellen und zu experimentieren bevor man mit dem Projekt startet. Z.B. in dem man einfach Pflastersteine beschichtet. Dann bekommt man eine guter Vorstellung der Farbe.


    Natürlich ist es jedem überlassen nicht auf unsere Empfehlungen zu setzen und selber zu experimentieren. Dann kann man den Leidensweg, den einzelne Fehlschläge mit sich bringen, besser nachvollziehen.

    • Glasfaserzusätze bringen wenig und wenn dann nur gegen Haarrisse. Allerdings stellen sich einzelne Glasfasern beim glätten auf und bilden mörtelummantelte Stacheln. Nichts für nackte Füße.
    • Hypertufa ist sehr grobporig und somit ideal für eine Besiedelung durch Algen geeignet. Der Torfanteil könnte die Wasserparameter ungünstig beeinflussen. Je poröser die Beschichtung ist, desto mehr steigt die auch Verdunstung an.
  • Hallo Andreas,

    Danke für die prompte Antwort. Richtig, mir gings in erster Linie um die Modelierfähigkeit von Faserbeton. In gewisser Weise ist Hypertufa ja auch eine Form davon durch Zugabe von Torf bzw. Kokosfasern. Ich habe damit in Terrarien ungefähr 5 m², mehr oder weniger senkrechte, Felslandschaft gestaltet. Da aus meiner Überlegung Naturmaterialien wegen Frostaufsprengungen rausfallen, dachte ich eben an Glasfasern wie für Estrichbeton bei Fussbodenheizungen. Der Hinweis von Hern Glenk klingt aber plausibel...


    Anbei zwei Bilder wegen der Farbgebung, des Muschelkalks.

  • Ich hatte die Werbung für die Gartenlagune gestoppt, da wir bereits mit unserem Naturpoolshop an die Belastungrenze gelangen. Deshalb wurden auch nur wenige Anlagen gebaut und meines Wissens alle in Sandfarben.

    Bei der Farbgebung kommt es auch auf den verwendeten Sand an. Unser Dekorsand ist so fein, dass er gut die Fläche abdeckt und die eigene Farbe stärker zu tragen kommt.

    Grundsätzlich ist es immer besser sich eine kleine Menge Topcoat und Sand zu bestellen und zu experimentieren bevor man mit dem Projekt startet. Z.B. in dem man einfach Pflastersteine beschichtet. Dann bekommt man eine guter Vorstellung der Farbe.


    Natürlich ist es jedem überlassen nicht auf unsere Empfehlungen zu setzen und selber zu experimentieren. Dann kann man den Leidensweg, den einzelne Fehlschläge mit sich bringen, besser nachvollziehen.

    • Glasfaserzusätze bringen wenig und wenn dann nur gegen Haarrisse. Allerdings stellen sich einzelne Glasfasern beim glätten auf und bilden mörtelummantelte Stacheln. Nichts für nackte Füße.
    • Hypertufa ist sehr grobporig und somit ideal für eine Besiedelung durch Algen geeignet. Der Torfanteil könnte die Wasserparameter ungünstig beeinflussen. Je poröser die Beschichtung ist, desto mehr steigt die auch Verdunstung an.

    Hallo Herr Glenk,

    Danke für Ihre Hinweise! Gibt es den die Möglichkeit Mustermengen des Sandes zu bekommen? Würde gern versuchen die beiden Farben zu kombinieren.

    Gruß


    Matt

  • Hallo Matt


    Der Muschelkalk hat farblich ohne die orangen ( Sorry, wirkt auf dem Foto so) "Farbtupfer" für mich den Anschein, das es ähnlich wie Beton aussieht. mehr grau als weiß.

    Vieleicht findest du in der Terraristiksparte Sandanbieter die eine Farbe haben, die deinen Vorstellungen entspricht.

    Über die Verarbeitbarkeit dann in Verbindung mit dem Topcoat kann ich dir aben nichts sagen. Da mußt du eigene Versuche starten.


    Andreas

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!